Katharina & Florian im idyllischen Harzwald

Die Freie Trauung und zauberhafte Waldhochzeit von Katharina und Florian waren aus vielerlei Gründen ganz besonders. Auch hier spielte das Motto “Happy trotz Corona” eine Rolle. Aber andere Dinge waren einfach noch viel wichtiger…

Die Hochzeit mitten im Wald zu feiern war eine total wunderbare Idee. Ich war sofort hin und weg. Das Waldgasthaus Bahnhof Stöberhai entdeckten Flori und Katha beim Wandern ganz zufällig. Dann auch noch einen Dienstag zum Feiertag zu machen, war ebenfalls etwas speziell, aber es war ja auch ein ganz besonderes Datum für die Zwei. Eine wirklich kleine Zahl an Familie und Freunden machten sich also auf den Weg in den Harzer Wald, um Teil eines absolut besonderen und herzigen Hochzeit zu sein. Ja, schon eine Coronahochzeit. Aber irgenwie auch nicht, denn diese beiden hatten von vornherein und ganz bewusst ganz klein geplant.

Es war so süß, wie aufgeregt der Bräutigam war, bevor seine Liebste einschwebte. Er bekam vorsorglich, praktisch mittem im Einzug, noch ein Schnäpschen gereicht. Den hat die Braut (und Gäste) dann aber natürlich auch noch erhalten(; Katharina und Florian machten aus dem schnuckeligen Waldgasthaus Bahnhof Stöberhai ihre ganz eigene Hochzeitslocation, genossen ihre kleine Runde wichtiger Menschen. Dazu so viele Liebe zum Detail, selbstgemachte Deko, und einen Traubogen, der extra vom (Schwieger)Papa gebaut wurde. Und auch an Livemusik fehlte es nicht. Pianist Alexander John untermalte die Zeremonie mit wunderschönem Klang. Es war einfach klasse mit Euch, Ihr Lieben. Ganz herrlich in einer so tollen, entspannten und herzlichen Gemeinschaft. Ich dank Euch beiden sehr, dass ich dabei sein durfte und hier etwas von Eurem Traumtag zeigen darf!

Dank auch an Ben Kruse, der wieder einmal die schönsten Momente eingefangen hat. Es war mir eine Freude(: