20 Jahre Freie Trauungen und Liebe pur – Her mit dem Konfetti

Könnte es einen besseren „Startschuss“ in mein Jubiläumsjahr geben, als den 20. Hochzeitstag eines ganz besonderen Paares und ihrer never ending lovestory? 20 Jahre. Ja, da denkst du zurecht „WOW!“. Ein wundervoller Grund, nicht nur auf mich, sondern auch auf diese beiden Herzchen Konfetti regnen zu lassen. Hier ist es, mein offiziell „ältestes“ (bekanntes), immer noch sehr verliebtes und verheiratetes Brautpaar. Fühlt Euch frei, auf die beiden, und alle anderen Paare anzustoßen, die der Statistik trotzen und der Welt beweisen, dass längst nicht alles auseinanderbricht.

Dieser Gruß, Anja und Mijo, ist ein paar Tage überfällig, aber für mich – und hoffentlich auch für Euch beide – aus vielen Gründen was ganz Besonderes. Heute noch einmal von ganzem Herzen liebste Glückwünsche und ganz, ganz viele weitere, zum Ausflippen schöne und vor allem gesunde Jahre miteinander.

Wie unglaublich aufregend es war, für die Vorbereitungen an die holländische Grenze zu reisen, einfach mal spontan auf lecker Vino, zum Bleiben und Übernachten eingeladen zu werden. Ich war ein Glückspilz, gleich zu Beginn einer unglaublich erlebnisreichen Zeit als Hochzeitsrednerin auf solche offenen wie herzlichen und gastfreundschaftlichen Menschen zu treffen. Zumal dieses noch ziemlich unbekannte „Freie-Trauungs-Ding“ vorher von Skeptikern oft als kirchenfreies „Theater“ bezeichnet wurde. Hinterher klang es dann übrigens immer ganz anders((; weswegen ich mir dachte, hey, ich kann´s wagen, damit weiter zu machen.

Vieles von diesem Traumtag auf einem holländischen Kasteel ist mir bis heute unvergesslich geblieben. Die Magie und das Gefühl, als sich dieses so wahnsinnig gut aussehende Paar währen ihrer Zeremonie so unendlich verliebte Blicke zuwarf, ihre ganz persönlichen, aufrichtigen Versprechen, die große Dankbarkeit aller, etwas so Großartiges teilen zu können, die tollen Gespräche, z.B. mit einem der Ältesten, („Ach, wissen Sie, ich hab ja nichts gegen den da oben, aber das Bodenpersonal ist echt *piep*!“) ;D bis hin zum Geschmack der so bodenständigen wie köstlichen Hochzeitstorte, ein Erdbeerherz im „Holland-Style“… Auch klasse, dass die Zwei das Geld für allen Blumenschmuck lieber an die Krebsforschung spendeten und sie viel „Kümmern“ vertrauensvoll und mit Augenzwinkern an die Trauzeugen abgaben. So viele Gedanken haben sie sich darüber gemacht, wie dieser Feiertag richtig wertvoll werden konnte.

20 Jahre Freie Trauung - Die Zeremonie - Elke Rott - Jubiläum

 

Es war mir eine Ehre, diese Liebesgeschichte in die passenden Worte verpacken und deutlich machen zu dürfen, dass diese beiden sehr genau wissen, was im Leben wirklich zählt.

Von ihren Abenteuern berichten zu können, ihrem großen Glück der ersten Begegnung, den gleichen Leidenschaften, vielleicht verrückter Entscheidungen… und dem gemeinsamen wieder Umwerfen. Davon, dass sie immer zusammengehalten haben, auch wenn es manchmal richtig traurige Tage und zehrende Prüfungen gab. Darum war eine der wichtigsten Nachrichten an all ihre Lieben, die ich überbringen durfte:

Genießt bitte jeden Augenblick, feiert das Leben!

Ich bin voller Dankbarkeit für so viel Vertrauen, das die beiden mir damals schenkten. Sie hatten ja keine Ahnung, was auf sie zukommt(; und ich aus unseren Gesprächen und ihren Wünschen bauen würde. Die Liebe eines Paares so richtig zum Strahlen bringen, ist bis heute eine der tollsten Aufgaben, die ich mir vorstellen kann.

Anja´s und Mijo´s großer Tag hat eine Menge dazu beigetragen. Hätten wir dieses Erlebnis nicht miteinander geteilt, wär vielleicht vieles anders gekommen, wär ICH heute womöglich ganz woanders. Das möchte ich mir gar nicht vorstellen, denn ich hätte so viel verpasst. So viele warme Umarmungen, tausende Tränen des Glücks und Liebe, grenzenlose Liebe, die versprüht wurde. 

Was wohl Anja´s und Mijo´s Glücksrezept ist? Ich werde sie auf jeden Fall noch einmal danach fragen(; aber ich denke, es liegt einem riesengroßen Vertrauen zugrunde, Respekt und Aufmerksamkeit dem anderen gegenüber, ihn nach seinen Träumen und Wünschen zu fragen, zu helfen, dass sie – wenn es irgend geht – wahr werden, vor allem aber, sich diese besondere Verliebtheit zu bewahren, denn ich weiß ganz sicher, dass sie sich immer noch genauso anhimmeln, wie an ihrem Hochzeitstag und bestimmt täglich bei sich denken, du meine Güte, was hab ich für ein Glück mit diesem Menschen an meiner Seite… <3

Ihr da draußen, vergesst alle nie, was Euch zusammengebracht hat, woher das Kribbeln ganz am Anfang kam, dass es nie wirklich weg ist, auch wenn man das manchmal denken mag… In den Momenten, in denen dir der kleine Teufel auf der Schulter sitzt, entscheidest auch du, wohin die Reise gehen soll. Und ich schreib das nicht gerne, aber meine Mutter hatte Recht – Man darf bei allem, was einen manchmal zur Raserei bringen könnte, niemals den Humor verlieren und sollte täglich einen Grund finden, um miteinander lachen zu können. Und Zeit zum Knutschen braucht es natürlich auch. Was außerdem hilfreich ist? Abenteuer wagen, Erinnerungen schaffen. Erinnerungen halten das Herz warm und machen es glücklich. Bleibt sehr glücklich, Ihr Lieben. Und wenn Ihr könnt, wählt immer das echte und persönliche „JA!“ zueinander. Das kann Euch niemand jemals wieder nehmen.

Hach, snief, 20 Jahre dabei und immer noch so schrecklich gefühlsduselig ;D

Mal gucken, was mir und meinem Trupp an lustigen Weggefährten noch so alles einfällt, um mit Euch das Jahr 2023 zum “Jahr der Liebe” zu machen. Alle Verliebten mit offenem Herzen und einem Hang zu recht spontanen Verrücktheiten  sollten auf jeden Fall aufmerksam bleiben…

Freie Trauung - Jubiläum - 20 Jahre Elke Rott * Die Zeremonie